Die Würfelwinkel-WG

Ein als Serie angelegter Beribetscha-Spin-Off, der zu einer anderen Zeit und an einem anderen Ort spielt, aber so manchen Gastauftritt bereithält.

Märchenreich, 1961. In der Reichsstadt Demiawiburg gibt es drei Hochschulen, jede Menge Studenten, Exilanten aus den benachbarten Königreichen und der Grauen Welt — und ein Haus im Würfelwinkel Nummer 17, dessen zusammengewürfelte Bewohner sich erst zusammenraufen müssen, um die alltäglichen Herausforderungen in einer märchenhaften Reichsstadt zu bestehen: Hexen, Zwerge, verzauberte Frösche, ein verwunschener Fernsehmoderator, drei Prinzen, die um die Thronfolge wetteifern, und das Problem, wenn man nicht rechtzeitig vor Toreschluss in die Stadt zurückkommt.
Zum Glück hält nicht nur Frau Holle ihre schützende Hand über die bunte Schar. Dennoch erfahren Mellias Ambitionen, eine gute Fee zu werden, manche ungeahnte Kehrtwende. Wird sie nach drei Jahren die Abschlussprüfung bestehen?

Diese Serie erzählt in 26 Teilen von Mellia Weiselhain, die Anfang der 60er Jahre in der märchenhaften Reichsstadt Demiawiburg studiert, und ganz nebenher auch die Vorgeschichte zu »Prinzessin Beribetscha«.

Bilder und Extras zur Serie:

……………………